Ein offener Brief von Mann zu Mann

28. April 2017

Liebe Freunde,

heute mal ein Brief, den ich an die Männer schrieb und mit dem ich Sie zu meinem Vortrag auf dem MännerGesundheitstag eingeladen habe:

Liebe Männer,
kein Tag vergeht, an dem wir nicht fit sein wollen..
kein Tag vergeht, an dem wir nicht etwas dafür tun, unsere Ziele zu erreichen.
Oft wollen wir nur ein bisschen schneller oder besser sein, oft aber auch ziehen wir los, um den einen “großen Hirsch” zu erlegen, der die Lebenspartnerin wieder zum Lächeln bringen soll…..wenn wir ihn endlich nach Hause bringen….
Unbewusst treiben wir uns dabei ganz schön selbst in die Enge:  Obwohl wir eigentlich aus vorherigen Erfahrungen gewarnt sein sollten, halten wir an dem Glauben fest, dass es dieser “neue Hirsch”, dieses neue Haus, dieses neue Auto oder dieser geniale Urlaub sein wird…  der uns zum ewigen Helden im eigenen zuhause machen wird. Der uns überhaupt das Gefühl zurück bringen wird: ein zuhause zu haben!
Vorsorgeuntersuchungen?  Reden wir drüber, sobald der “große Hirsch” erlegt ist, die Frau glücklich und die Familie wieder harmonisch und kuschelwillig, einverstanden?!
Gesundheit? Warum sollte ich mich um Gesundheit sorgen, solange ich mich nicht zuhause fühle, mich nicht glücklich fühle, mich als Versager fühle?
von Mann zu Mann gesprochen: irgendwie wisst Ihr und ich, dass wir damit nicht ganz richtig liegen:
Jeder Mensch muss heute das Glück in sich selber finden- ganz egal ob Mann oder Frau.  Wenn Frau  aus sich selbst nicht glücklich ist… kann es der beste Mann nicht richten. Und wenn ein Mann nicht alleine glücklich sein kann, kann er keine Achtung von Seiten der Frau erwarten… egal wie dick die Braten sind, die er nach Hause bringt…..
Eigentlich müssen wir also garnicht die Frau glücklich machen.. und wir müssen uns auch nicht dauernd dafür verantwortlich machen….
Wir müssen als Mann stattdessen lernen, uns aus uns selber heraus glücklich und angenommen zu erfahren.. in uns selbst ein Zuhause zu finden.
Und dieses Zuhause genauso liebevoll und gründlich zu umsorgen, wie unser Auto oder unsere “Werkzeuge”.. und so wie wir das Auto in die Inspektion geben, so ist auch bei uns selbst eine solche regelmässig absolut angesagt…… für den Körper (dafür haben wir drei Vorträge beim Männergesundheitstag)  .. und was noch viel seltener vorkommt – auch für den Geist (dafür bin ich dann zuständig).
Also – gebt Euch einen Ruck und kommt zum Männergesundheitstag….  bei mir gibt es Abenteuer – die jung halten!
Schmunzelgrüsse DocWunderbar
(Der Vortrag erscheint als Online-Vortrag am 6.5.17 um 15h auf diesem Kanal….)
hier schon mal der Trailer:

Die Sonne und das Glück – Memory

26. April 2017

liebe Freunde,

vor kurzem schrieb mir meine Frau, sie sei gerade so glücklich gewesen und habe ein paar Sonnenstrahlen auf der Terrasse abgefangen.

Da war ich glücklich, weil meine Frau glücklich war.

Sie meinte aber, dass liege an der Sonne…

Aber ich schrieb Ihr:  ”Du hast eine Sonne in Dir gefunden und diese mit der Sonne am Himmel zusammengebracht – so entsteht das Glück”

Und dann wurde mir klar, dass ich eine Stückchen Glück in mir gefunden hatte, die mich das Glück meiner Frau empfinden ließ.

Und ich beschloss jetzt noch häufiger in mir drin, nach dem entsprechenden Gegenstück zu suchen.

Das Glück ist offenbar wie ein Memory-Spiel….

Grüsse Doc
windspiele narbonne plage

Oh Mama….

21. April 2017

wenn Ihr das bis zum Ende durchhaltet….  dann seid Ihr allerdings hartgesotten….

Die pure Wortlust – da kommt man auf bessere Gedanken

7. April 2017

Neue Regeln beim Security-Check- überall!?

3. April 2017

Vollständig erscheinen = älter werden (Eine Hörbuchempfehlung)

31. März 2017

Liebe Freunde,

heute möchte ich Euch ein Hörbuch vorstellen, dass mich sehr beeindruckt hat. Ulrike Draesner hat es geschrieben und erzählt dabei “freischwebend” eine Geschichte, deren Perspektiven wir alle kennen… aber über die wir fast nie reflektieren: Die Geschichte des KLEIN zur Welt Kommens, des GROß Werdens und die stets anwesende Vorstellung des ALT Werdens.  Erst im zweiten Teil geht es dann um die Wechseljahre… wovon ich als Mann bisher genau so viel wusste, wie vor 7 Jahren über die Midlife-Crises des Mannes… also fast nichts.

Das Hörbuch von Ulrike Draesner hat mich angeregt, eine Reihe von Menschen direkt auf ihre eigenen Erfahrungen anzusprechen … und die Reaktion war erstaunlich gespalten: Die einen reagierten beinahe mit Erleichterung… so als hätten sie schon lange darauf gewartet, dass jemand ihre wirklichen Lebensumstände einmal “passender” Beschrieb und thematisierte. Die andere knappe Hälfte wiegelte sofort ab…. beteuerte, es ginge ihnen gut und das Thema würde hoffentlich ganz an ihnen vorbei gehen….

Da man ins Hörbuchs kostenfrei reinhören kann.. zum Beispiel auf Ulrike´s Seite... weiss man spätestens dann zu welcher Gruppe man gerade gehört.

Ich gehöre zu den Menschen, für die Nachdenken über das eigene Leben und dessen Voraussetzungen einfach unverzichtbar ist., was Ihr ja von meiner  Artikelserie über das 50 werden schon kennt.

Und noch viel mehr als das:  Ein Beispiel:  Als ich nach dem Tod meines Vaters eine Trauergruppe besuchte, weil ich während des normalen Alltags immer mal wieder kurze Aussetzer hatte, stellte ich fest, dass es nicht mein Vater war, der diese “Erschütterungen der Macht” auslöste: Meinen  Vater hatte ich bewusst und in zahlreichen Gesprächen die letzten 20 Jahre  seines Lebens mit seinem Krebs begleitet und hatte soviel Male bewusst Abschied genommen, dass mir der Fortgang seines physischen Körpers ganz natürlich erschien. Ihn hatte ich bereits gut losgelassen. (und es hatte sich für mich gelohnt es zu tun)

Warum ich aber in der Gruppe war, war aus einem anderen Grund:  Meine Mutter hatte ich bei einem immer deutlicher werdenden “Schrecken ohne Ende”(Demenz) zu begleiten. Das überforderte mich völlig. Darauf hatte ich mich nicht vorbereiten können, hatte mein Verstehen und mein Handeln nicht schulen und trainieren können….

Ulrike Draesner hat hier mit ihrem neuen Hörbuch mein Verständnis wesentlich geschärft und meine Strategien verbessert. Ich bin ihr sehr dankbar, dass sie dieses Hörbuch produziert hat.

In unserer heutigen Zeit führt Sprachlosigkeit nicht zu Freiheit:  das fehlende Gespräch wird  oft zu Betonpfeilern von Altersbildern, in denen nutzlose alte Menschen nur noch geduldet und abgeschoben werden (und es selber tun). Ulrike Draesner hat schon recht, dass die meisten Menschen das Leben also eine steile Aufwärtskurve erleben, der dann 40 Jahre lang ein permanenter Abwärtsrutsch folgt. Wer nicht nachdenkt, steht in der Gefahr, sich selber diesem Unsinn unbewusst zu ergeben.

Das Hörbuch beschreibt unser Leben ganz anders. Es ist eine wunderbar sanfte Hinführung zu einer positiven Selbst- und Weltwahrnehmung – gerade weil wir altern .. .und damit die Chance erhalten…. in Vollendung zu erscheinen.

Wege und Gedanken, die zielführend sind… finden sich in Ulrike Draesners Hörbuch: “Happy Aging“.

Mit besten Grüssen Doc

Die Sommernacht 2017 – Einladung!

28. März 2017

Liebe Freunde,

von DocWunderbar und dieses Blogs.
Auch dieses Jahr geht es wieder zur Hanauer Sommernacht, die dieses Mal am 1. Juli stattfindet.

Dieses Jahr stelle ich 2 Biertische und 4 Bänke auf und stelle eine Kiste Wasser und eine Kiste Rotwein.  Alles andere bringt bitte selber mit. Ich bin bereits ab 10h da und führe einen “GlücksTag” durch. In Kürze mehr dazu. … Und natürlich bleibe ich auch bis in die Nacht. Das Thema dieses Jahr ist “Liebe und Revolution”, was die Neue Philharmonie sicher wieder von klassisch bis modern und rockig interpretieren wird.  Von Ludwig van Beethoven und Pink Floyd über Bryan Adams und Queen bis hin zu Modeste Mussorgsky oder Led Zeppelin. Aber auch die Filmmusik aus “Fluch der Karibik” darf selbstverständlich nicht fehlen.

Ich bin mal wieder in Vorfreude… aber vor allem auf Euch!

Also melde Euch bei mir an und bringt einfach viel Spielfreude, Eure Freundschaft und Euer Picknik mit! Ich verrate Euch dann, wo Ihr mich und meine Picknicktische findet.

Dieses Video habe ich letztes Jahr während der Generalprobe gedreht:

Und hier kriegt man einen kurzen Überblick, was Euch erwartet (wenn Ihr noch nie da ward)

Was gibt es jetzt noch zu überlegen?
Bei mir melden: DocWunderbar@gmail.com
Dann bekommt Ihr 2 Wochen vor der Veranstaltung jede Menge Tipps, die alles noch schöner machen….
Grüsse Doc

So wird Ihr Weg zur Arbeit heute?! Achtung!

28. März 2017

Welches Leben macht Sie am zufriedensten?

19. März 2017

liebe Freunde,

Ich bereite gerade den neuen Vortrag:  ”Zum aktuellen Stand der Glücksforschung” vor, den ich in Kürze das erste Mal halten werde. Dabei fehlt mir eine Statistik, so dass ich beschlossen habe, Euch einfach zu bitten, mir diese Statistik durch Euer mitmachen bei der folgenden Abstimmung zu beschaffen….

Es geht dabei um drei ganz grundsätzliche Wege, wie man seine langfristige Zufriedenheit erreichen kann. Und ich hätte gerne gewusst, welche davon Ihr für Euch für die wichtigste haltet:

Ganz grob:

Sollte man ein lustvolles Leben anstreben – so viel Urlaub wie möglich?

Sollte man ein schaffendes Leben anstreben – so viel Zeit wie möglich mit den Tätigkeiten verbringen, die einen Zeit und Raum vergessen lassen …..und bei denen man Erfüllung erlebt? (hier ein Beispiel)

Sollte man ein sinnvolles Leben anstreben – seine Stärken entdecken und diese in eine sinnvolles Projekt/Umfeld einbringen, das größer ist als man selbst?

Bitte stimmt ab…..  Auflösung könnt Ihr auch einsehen, klar!

Danke fürs mitmachen! Doc

Ach ist das herrlich!!! Der Brüller

18. März 2017